World Series of Fighting wird zu Professional Fighters League. Erste MMA Liga mit Playoff Tunier

WSOF wird zur Professional Fighters League. Die MMA Liga führt Regular Season und Playoff’s ein. 7 Gewichtsklassen kämpfen um 10 Millionen Dollar!

Anfang des Jahres wurde WSOF von der Professional Fighters League gekauft. Jetzt gab die PFL eine Pressemitteilung heraus, in der bekannt gegeben wurde, dass die erste Professional Fighters League Saison im Januar 2018 starten soll. Es wird in 7 Gewichtsklassen gekämpft und es geht um insgesamt 10 Millionen Dollar. Ähnlich wie zB in der NFL wird es eine Regular Season, eine Post Season und eine Championship Season geben. Zunächst gibt es gewohnte Fight Cards. Die Kämpfer mit dem besten Regular Season Record qualifizieren sich anschließend für das “Win-or-Go-Home” Post-Season Playoff Tunier. Die Sieger der Tuniere (7 Gewichtsklassen) bekommen jeweils eine Millionen Dollar und dürfen sich Professional Fighters League Season Champion nennen. Die restlichen 3 Millionen Dollar werden unter den anderen Post-Season Teilnehmern ausgeschüttet.

Klingt irgendwie cool, aber ich habe meine Zweifel ob das Konzept aufgeht. Wie kompensiert man verletzte Kämpfer? Was passiert wenn ein Kämpfer das Gewicht nicht schafft? Wieviele Kämpfe soll ein Kämpfer pro Saison bestreiten? Außerdem stelle ich mir die Qualitätsfrage. Professional Fighters League ruft interessierte Kämpfer dazu auf, sich online zu bewerben. Mir wäre wohler, wenn man schon einen halbwegs hochwertigen Kader präsentieren könnte. Mal schauen was daraus wird. Bis Januar 2018 ist es auch noch ein wenig hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.